Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
BÜCHER

Unsere Schwerpunkte

BESTSELLER

Die Villen von Bad Ischl

von Marie-Theres Arnborn

Amsterdam abseits der Pfade

von Thomas Fuchs

Meran abseits der Pfade

von Erika Wimmer Mazohl

Das ganze schrecklich schöne Leben

von Konstantin Wecker

Liebe wird aus Mut gemacht

von Catharina Junk

Im Grab schaust du nach oben

von Jörg Maurer

Grand Prix

von Martin Walker

In Rache entflammt

von J. D. Robb

Du erinnerst mich an morgen

von Katie Marsh

"Verzeihung, wenn ich störe..."

von Elfriede Ott

Über uns

GründerJohann Anton Neugebauer (geb. 1783, gest. 1844), Sohn des Küchen- und Kellermeisters Anton Neugebauer in Endersdorf bei Zuckmantel in Österr. Schlesien, trat im Jahre 1798 als Buchhandelslehrling in die Buchhandlung Gastl in Brünn ein und arbeitete dort als Buchhändler bis August 1829. Zu diesem Zeitpunkt wurde ihm die Filiale dieser Firma in Olmütz käuflich überlassen, die er dann unter dem Namen Buchhandlung Johann Neugebauer weiterführte.
Sein Sohn Johann Georg Neugebauer (geb. 1812, gest. 1857)übernahm 1839 die Buchhandlung, die nun bereits im eigenen Haus geführt wurde. Durch seinen plötzlichen Tod 1857 war die Firma um die Führung beraubt und sein Sohn noch zu jung, um die Buchhandlung zu übernehmen. Daher wurde das Unternehmen an die Buchhandlung Grosse in Brünn verkauft.
Dessen Sohn Gustav Neugebauer (geb. 1846, gest. 1921) wurde im August 1863 Lehrling in der Andre `schen Buchhandlung in Prag. Später war er Buchhandelsangestellter in Paderborn, Essen und Wien. Er kaufte dann im Jahre 1873 gemeinsam mit Emil Kosmack die Hunger `sche k.k.Hofbuchhandlung. Diese Buchhandlung firmierte unter Buchhandlung Kosmack & Neugebauer. Sein Partner Kosack schied 1882 aus, die Buchhandlung wurde ab dann als Buchhandlung Gustav Neugebauer, k.k. Hofbuchhändler geführt.
geschichteIm Jänner 1914 übergab Gustav Neugebauer seine Prager Buchhandlung dem Sohn Otto Neugebauer (geb. 1884, gest. 1976). Im Jahre 1923 wurde die Prager Buchhandlung verkauft und Otto Neugebauer erwarb die Mayrische Buchhandlung in Salzburg. Als Filiale wurde 1935 in Linz die Buchhandlung W. Neugebauer OHG gegründet.

1935 wurde sein Sohn Werner Neugebauer (geb. 1913) geschäftsführender Gesellschafter und führte die Linzer Buchhandlung. Er erweiterte die Buchhandlung um ein angeschlossenes Antiquariat.

1980 übernahm dessen Sohn Walter Neugebauer (geb. 1953) nach Tätigkeiten im Buchhandel in München, Tübingen und Salzburg die Linzer Firma und ist in der 6. Generation als Buchhändler und Antiquar tätig.